Skip to main content

Kredite von Privat zu Privat – eine Alternative zum Festgeld

Die derzeitige finanzielle Situation in Europa bestraft Geldanleger bei der Anhäufung von Guthaben und der Anlage von Festgeldern mit Zinsen im Bereich von 0,1 % und weniger. Vom „arbeitenden Geld“ kann bei solchen Zinssätzen keine Rede mehr sein.
Viele Geldanleger sehen sich daher nach Alternativen um, bei denen der Gewinn höher ausfällt. Aktien bringen gute Erträge, bergen aber auch stets das Risiko große Verluste einzufahren.
Bei Fonds ist zwar das Risiko deutlich geringer, dafür aber auch der mögliche Gewinn. Die Lösung – Peer-2-Peer-Kredite, welche hohe Zinsen bei einem überschaubaren Risiko bringen.

P2P-Kredite als ertragreiche Alternative

Die Option, Kredite als Privatperson an andere Privatpersonen zu vergeben, bietet eine durchaus lukrative Möglichkeit, das eigene Geld überschaubar und systematisch anzulegen.
Die aktuellen Zinssätze der Banken bewegen sich zwar in einem sehr niedrigen Bereich, aber nicht alle Personen erhalten von der Bank einen Kredit. Beispielsweise Kreditnehmer mit befristetem Arbeitsverhältnis oder Existenzgründer mit fehlendem Eigenkapital haben oft keine Chance von der Bank einen Kredit zu erhalten.
Für diese Personen bilden die Peer-2-Peer-Kredite häufig die einzige Alternative. Es existieren verschiedene Kreditmarktplätze, auf denen sich Kreditnehmer und Kreditgeber auf die Konditionen einigen.
So können Privatpersonen beispielsweise einen privaten Kredit von smava erhalten. Diese Variante der Kreditvergabe ermöglicht Kreditnehmern mit fehlender Bonität, sich ihre Wünsche zu erfüllen und bietet Anlegern attraktive Zinserträge.

Die Vorteile der Investition in Privatkredite

Durch die fixen Raten der vergebenen Kredite und die hohen Zinssätze ist eine konkrete Berechnung der eigenen Rendite problemlos möglich, wobei die durchschnittliche Rendite bei über 7 % liegt. Diese steht somit in keinem Vergleich zu einem Festgeldkonto oder einer vergleichbaren Anlage.
Die genauen Konditionen hängen in erster Linie von der Bonitätsgruppe ab, in welche investiert wird. Hier gilt, dass der Zinssatz und damit der Gewinn steigen, je höher das Risiko bei der Kreditvergabe ist. Dieses Prinzip stellt die Sicherheit durch den Ausgleichspool her.
Weiterhin sind die Zinsen gegen Schwankungen des Marktes nicht vollständig immun. Sie liegen aber stets über denen eines Sparkontos oder Festgeldkontos und bringen somit in jeder Wirtschaftslage gute Erträge.

Hohe Erträge bei überschaubarem Risiko

Das System von smava sieht vor, dass die Investition nicht in einen Einzelkredit fließt, sondern in eine Bonitätsgruppe. Viele Kreditgeber zahlen in eine Gruppe ein und viele Kredite werden aus dem Pool dieser Gruppe vergeben. Der Vorteil hierbei ist, dass bei einem Ausfall eines einzelnen Kredites nur ein geringer Teil der Gesamtrendite wegfällt.
Dieser Ausfall fällt im gesamten Pool kaum auf, anstatt einen einzelnen Kreditgeber zu belasten. Der Kreditgeber erhält in diesem Fall für diesen speziellen Kredit keine Zinsen. Er verliert jedoch nicht die gesamte Einlage, wie die Sachlage bei einer Aktie wäre.

Laut einer Statistik von Auxmoney liegt die Ausfallquote von Privatkrediten unter 3 %, daher liegt der Gewinn bei einer P2P-Kreditanlage auf lange Sicht deutlich über dem eines Festgeldes. Dies gilt sogar, wenn gelegentlich ein Ausfall eintritt und somit vereinzelte Zinserträge ausbleiben.
Ein guter Grund für einen Kredit von smava.


Ähnliche Beiträge