Skip to main content

Reise mit einem günstigen Urlaubskredit finanzieren

Reisefinanzierung UrlaubskreditGanz egal, ob es sich um den Jahresurlaub, um die Hochzeitsreise oder um einen anderen Urlaub handelt – nicht immer hat man dafür das benötigte Geld zur Verfügung. Gerade in der Hauptsaison können die Kosten für Flüge und Hotels schnell das angesparte Kapital übersteigen. Doch was tun, wenn man an eine bestimmte Reisezeit oder aus privaten Gründen an ein bestimmtes Ziel gebunden ist, weil man beispielsweise jemanden besuchen möchte? Hier kann es sinnvoll sein, bei einem Liquiditätsengpass einen Urlaubskredit aufzunehmen. Urlaub in Raten zahlen geht ganz einfach online. Worum es sich dabei handelt und was es zu beachten gilt, stellen wir Ihnen im nachfolgenden Ratgeber genauer vor.

Der Urlaubskredit – was ist das genau?

Heutzutage gibt es die verschiedensten Möglichkeiten, sich einen Urlaub zu finanzieren. Immer häufiger werden Urlaubskredite von Reiseveranstaltern angeboten. Hierbei handelt es sich nicht um Finanzdienstleister oder Banken, weswegen die Konditionen sich deutlich davon unterscheiden. Meist liegt der effektive Jahreszins für einen Reisekredit von einem Veranstalter bei rund 10 % – das entspricht in etwa einem teuren Dispokredit bei der Hausbank. So kann es sinnvoller sein, sich stattdessen für einen Klein-, Kurzzeit- oder Ratenkredit zu entscheiden, sofern man eine gute Bonität vorweisen kann. Wichtig ist in jedem Fall, dass es sich um eine Urlaubsfinanzierung ohne Vorkosten handelt – diese würden den Kredit nur unnötig verteuern.

Urlaub auf Raten: Welche Kriterien bei Urlaubskrediten zu beachten sind

Abhängig vom gewünschten Reiseziel, der Saison und der Dauer des Urlaubs lässt sich eine Reise auch über Kleinkredite oder Kurzzeitkredite finanzieren. Viele Unternehmen haben sich auf genau diese Kreditarten spezialisiert – im Vorfeld sollte allerdings immer ein Vergleich durchgeführt werden. Beide zeichnen sich durch eine eher kurze Laufzeit aus, welche das Risiko für den Kreditgeber verringert und wiederum das Darlehen für den Kreditnehmer günstiger macht.

Entscheidet man sich dagegen für einen Reisekredit, der über einen längeren Zeitraum zurückgezahlt wird, dann gehen Banken natürlich ein größeres finanzielles Risiko ein. Genau deshalb sind auch die Zinsen entsprechend höher. Zwar profitieren Kreditnehmer in diesem Fall von niedrigeren Monatsraten, jedoch erhöht sich durch die teuren Zinsen die Gesamtbelastung. Denn natürlich rechnen Banken immer mit einem plötzlichen Zahlungsausfall des Kreditnehmers, sei es aufgrund Arbeitslosigkeit, Krankheit oder aus einem anderen Grund.

Zu beachten ist natürlich auch, dass die aufgenommene Kreditsumme dem eigenen Reiseplan entspricht – die Kosten sollten dann auch die Ausgaben für den geplanten Urlaub decken. Weiterhin muss natürlich im Vorfeld kalkuliert werden, wie hoch die monatlichen Raten maximal sein dürfen, damit der Kredit keine allzu hohe finanzielle Belastung darstellt.

Urlaub günstig finanzieren: Die einzelnen Vor- und Nachteile des Reisekredits

Es gibt viele Vorteile, wenn man sich zur Aufnahme eines Reisekredits entscheidet. Hat man sich einmal mit der Bank über die gewünschte Kreditsumme und die Konditionen für das Darlehen geeinigt, erhält der Kreditnehmer die Summe in der Regel sehr schnell ausbezahlt. Auf diese Weise kann man auch kurzfristig Urlaub buchen und bezahlen.

Berücksichtigt werden sollte bei der Festlegung der Kreditsumme für die Reisefinanzierung jedoch stets, dass das Geld auch zurückgezahlt werden muss. Natürlich ist es verlockend, eine große Summe aufzunehmen, um damit einen Traumurlaub zu verbringen – doch die Kreditsumme sollte stets in einem guten Verhältnis mit der Laufzeit und den Tilgungsraten stehen.

Das Ziel sollte immer sein, das Darlehen möglichst schnell wieder abbezahlt zu haben, damit keine unnötigen Zinsen anfallen.

So funktioniert die Beantragung eines Urlaubskredits

Der erste Schritt ist stets, einen Vergleich verschiedener Kreditgeber durchzuführen. Dies funktioniert am einfachsten über das Internet: Hier lassen sich kostenlos und völlig unverbindlich verschiedene Banken und deren Angebote miteinander vergleichen. Anschließend erhält man einen direkten Überblick über die Konditionen und kann sich dann umgehend zur Webseite des Kreditgebers weiterleiten lassen. Die Beantragung erfolgt dann durch das Ausfüllen verschiedener Formulare. Im Zuge dessen müssen selbstverständlich wie bei allen Krediten auch Einkommensnachweise, eine Kopie des Personalausweises und eine Bonitätsauskunft vorgelegt werden.

Möchte man als Freiberufler oder Selbstständiger ein Urlaubsdarlehen aufnehmen, kann es sein, dass der Kreditgeber Steuererklärungen sowie einen eventuellen Bürgen fordert.

In der Regel nimmt der Zeitraum von der Beantragung bis zur Auszahlung eines Darlehens etwa zwei Wochen Zeit in Anspruch.

Effektiv Geld sparen durch die Wahl des richtigen Urlaubsdarlehens

Möchte man ein Darlehen zur Finanzierung einer Reise in Anspruch nehmen, stehen hierfür eigentlich nur der reguläre Ratenkredit, der Kleinkredit und der Kurzzeitkredit zur Verfügung. Denn viele andere Darlehen, wie beispielsweise Autokredite oder Immobilienkredite, sind an einen speziellen Zweck gebunden und können nicht einfach für eine Reise verwendet werden. Bei einem Klein- oder Kurzzeitkredit handelt es sich prinzipiell aber immer um einen Ratenkredit ohne Zweckbindung, der sich für alles nutzen lässt. Wer sparen möchte, sollte auf günstige Konditionen, eine möglichst kurze Laufzeit und auf flexible Rückzahlungsbedingungen achten.